Ein Schamane bricht sein Schweigen 
   Das war die Buchpräsentation
                  im Vienna Art Center ...

Leseprobe
Bestellen? "Ein Erkenntnisweg" Zurück Home

Der Autor:
Robert Andreas Herzner,
war von 1966 bis 1996 Chefredakteur und Miteigentümer der Gratiszeitung "Ihr Einkauf". Geboren 1928 in Wien, studierte er zunächst einige Semester, wechselte dann aber aus Erwägungen der Lebensplanung ins Werbefach. Einschlägige Tätigkeit in Markenartikelunternehmen und einer Handelskette, zuletzt als Kontaktleiter bei der Werbeagentur Weinberger-Werbehaus. Aufgrund besonderen Interesses Bekanntschaft mit der Konsumentenberatung, sowie seines Entschlusses, in der Werbung nicht älter als 40 zu werden, erdachte er diese spezielle Konsumenten-Gratiszeitung und wurde deren Mitbegründer. Wichtiger für dieses Buch ist seine "zweite Karriere", die er seit Jugendjahren, praktisch wie theoretisch, mindestens so ernsthaft vorantrieb wie die berufliche. Als Eckpunkte seien genannt seine Tätigkeit im "österreichischen Verband für Radiästhesie und Geobiologie" (das sind die Wünschelrutler und Pendler) und seine Ausbildung und Praxis im "Kernschamanismus" nach Michael Harner.

Schamanismus - Schlüssel zum Glauben

Reihe: "Ein Erkenntnisweg"

Robert A. Herzner
Schamanismus
Schlüssel zum Glauben
216 Seiten, Format 13 x 21 cm
Efalin, mit farbigem Schutzumschlag
ISBN 3-85167-097-3
21,90

Verlagspreis aufgehoben


Kurz-Info:
Schamanismus nennt man eine der ältesten Methoden der Menschheit, mit der im Tagesbewußtsein unsichtbaren "Welt der Geister" in Verbindung zu treten: durch Veränderung seines Bewußtseinszustandes naturwissenschaftlich ausgedrückt: durch Manipulation seiner Gehirnströme ist es dem Schamanen möglich, traumähnliche Erlebnisse zu provozieren und in diese aktiv einzugreifen. Allerdings entstehen dabei auch Effekte in anderen Menschen. Insofern ist das Phänomen zwar neuropsychologisch nicht mehr rätselhaft, widerspricht aber in gewissen Auswirkungen dem gültigen naturwissenschaftlichen Weltbild. Das Sammeln subjektiver, statistisch sogar objektivierbarer Erfahrungen mit "Geistwesen" kann jedoch sinnvoll und nützlich sein. Folgerichtig fordert der Autor hier "Basisdemokratie" anstelle eines "aufgeklärten Absolutismus" seitens universitärer, aber auch kirchlicher Autoritäten. Anhand historischer Beispiele und Erfahrungen aus eigener Praxis will er den Leser verlocken, persönlich den "spirituellen" Sinn des Lebens zu erkunden und Nutzen daraus zu ziehen. Ein "Erkenntnisweg" auch und ganz besonders für gläubige Menschen. Mit Übungen und Anleitungen.    

   Das war die Buchpräsentation
                  im Vienna Art Center ...

Leseprobe  
Bestellen? "Ein Erkenntnisweg" Zurück Home


Sie wollen uns kontaktieren? Bitte...