Über das Mehr zwischen
   Himmel und Erde ...

           Das war die Buchpräsentation
                                                  im Palais Rottal ...

           Lesen Sie eine Rezension !          

vergriffen
Leseprobe?  "Eine Denkeinladung"  
Zurück Home

Kohlmaier
Der Autor:
Herbert Kohlmaier, geboren 1934 in Wien, Dr. jur. (1957), machte sich beruflich als Sozialrechtsexperte in der Arbeiterkammer und der Pensionsversicherungsanstalt einen Namen. Schon früh wandte er sich der Politik zu, wo er als Generalsekretär der ÖVP, Obmann des Arbeiter- und Angestelltenbundes und langjähriger Nationalratsabgeordneter wichtige Ämter übernahm zuletzt als Volksanwalt der Republik. Daneben übte er Funktionen in weiteren öffentlichen Ämtern wie dem ORF-Kuratorium sowie ideellen Vereinigungen (Österreichischer Familienbund, Vereinigung für Medienkultur etc.) aus. Zahlreiche politische und juristische Veröffentlichungen. In der Edition va bene erschien 1999 sein Buch "Elegie auf Schwarz".

Schon seit der Jugend intensive Befassung mit esoterischen Themen, insbesondere der Astrologie. Ebenso mit religiösen Fragen; 1998 Absolvierung der theologischen Laienausbildung.

Schwebene Wirklichkeit

Reihe: "Eine Denkeinladung"

Herbert Kohlmaier
Schwebende Wirklichkeit
Esoterik und Christentum - ein Widerspruch?
216 Seiten, Format 21 x 13 cm
Mit 30 Fotos von Edith Kohlmaier
Efalin, mit farbigem Schutzumschlag
ISBN 3-85167-112-0
24,90
Kurz-Info:
In der westlichen Welt "verdunstet" der Glaube. Eine allgemeine Säkularisierung, der Zug zu einer oberflächlichen und problematischen Selbstverwirklichung wird registriert. Das ändert aber nichts daran, daß die Menschen einen bleibenden inneren Bezug zu transzendenten Bereichen haben. Viele zimmern sich ihren privaten Glauben zurecht, wenden sich der Botschaft östlicher Religionen oder verschiedenen Bereichen dessen zu, was man unter "Esoterik" zusammenfaßt. Die Kirche ist zutiefst verunsichert und sucht ihr Heil in einer ängstlichen und starren Verteidigung der Tradition und ihres Vorschriftengebäudes. Alles andere sei Fehlleitung, Irrtum oder Aberglaube. So verdorren wichtige Bereiche geistigen Lebens, daneben wuchert Sinnloses.

Der Autor will sich mit diesem betrüblichen Szenarium nicht abfinden. Er begibt sich mit dem Leser auf einen Gang durch die "Schwebende Wirklichkeit". Sie ist für ihn jene "Superiore Existenz", die unsere Lebenswirklichkeit vielfach durchdringt und bestimmt. Es geht ihm darum, die oft wirren Vorstellungen zu ordnen und das zu bewerten, was "Esoterik" ist. Dabei stellt er zahlreiche und oft überraschende Bezüge zu dem her, was die Religionen seit vielen Jahrhunderten lehren.

Ein scheinbarer Widerspruch ist aufzulösen. Der Dialog des Menschen mit Gott bedarf fruchtbarer, ungebundener Inspiration ebenso wie vernünftiger, Sicherheit vermittelnder Ordnung. Eine Gesamtsicht dieser ganz großen Fragen ist unentbehrlich, zu der vom Verfasser in nachdenklich forschenden "Wanderungen" mit dem Leser eingeladen wird.


           Das war die Buchpräsentation
                                                  im Palais Rottal ...

           Lesen Sie eine Rezension !

vergriffen Leseprobe?    
"Eine Denkeinladung"  
Zurück Home


Sie wollen uns kontaktieren? Bitte...