Fremde im Land 

vergriffen
Leseprobe? "Eine Recherche" Zurück Home

Peter Stiegnitz
Der Autor:
Peter Stiegnitz,
1936 in Budapest in einer jüdischen Familie geboren, überlebte den Holocaust wie die kommunistische Verfolgung seiner Familie. Nach seiner Emigration studierte er in Wien Soziologie, Philosophie, Psychologie und Ethnologie. Er ist Dr. phil. und Professor und war bis zu seiner Pensionierung Ministerialrat im Bundespressedienst. Er ist Gastprofessor an der Budapester Universität und hielt Vorträge an den Universitäten Zürich, Würzburg und Osnabrück. Stiegnitz ist Autor von 17 Büchern und rund 6500 Fachartikeln. In der EDITION VA bENE hat er bisher drei Bücher veröffentlicht. Er ist Mitarbeiter mehrerer österreichischer und deutscher Zeitschriften.
  
Heimat zum Nulltarif

Reihe: "Eine Recherche"

Peter Stiegnitz
Heimat zum Nulltarif
Integration ist keine Einbahnstraße
184 Seiten, Format 13 x 21 cm
Efalin, mit farbigem Schutzumschlag
ISBN 3-85167-096-5
21,90

Kurz-Info:
Die Wiener "Telefonbuch-Gesellschaft", dieser Schmelztiegel, war immer schon voller Widersprüche; so haben die Kinder der böhmischen Zuwanderer die Nazis bejaht, und ihre Enkel warnen vor den "Ostflüchtlingen". Neben den sechs ethnischen Minderheiten wird das "Asylland des Lächelns" genauso analysiert wie die Position der "verfeindeten Waffenbrüder" der Austromasochisten und der Rechtspopulisten. Ausgehend von der gegenwärtigen Situation der EU-Erweiterung erinnert der Autor an die Geschichte der Migration in Österreich. Mit einem kurzen wissenschaftlichen Instrumentarium der AWI-Politik (Asyl, Wanderung, Integration) schließt der Autor seine Arbeit.

 

vergriffen Leseprobe? "Eine Recherche" Zurück Home


Sie wollen uns kontaktieren? Bitte...