Vom Sinnenwahn
des Wahnsinns

"Eine Analyse"
voriges nächstes

vergriffen
Zurück Home
Buchpräsentationen: Einladung SPÖ  Einladung BSA
Die Autoren:


Alfred Heinrich, geboren 1930, sechs Klassen Gymnasium, dann Lehre als Schriftsetzer, viele Jahre Korrektor. Glossen und Erzählungen, Belangsendungen, Hörspiele, Gerichtssaalberichte, Filmkritiken. Arbeit an Drehbüchern satirischen Zeitschriften. Gründer und Mitarbeiter des Kabaretts „Die Giftzwerge“ und des Penzinger Kulturvereins. Seit 30 Jahren Hauptautor der Kabarettsendung „Guglhupf“, Texter der CD „Travnicek Junior“ (mit Gerhard Bronner und Martin Zauner), über 20 Jahren Verfasser einer zeitkritischen Kolumne in „Die Ganze Woche“. 


Dipl.-Ing. Alfred Kohlbacher
, 1935 als Sohn proletarischer Eltern in Salzburg geboren. Studium der Architektur an der TU Wien. Wissenschaftliche Arbeiten im Österreichischen Institut für Raumplanung und im Institut für empirische Sozialforschung. Hochschulassistent an der TU Wien. 25 Jahre Abteilungsleiter im Bundeskanzleramt. Seit der Pensionierung: Aktivist in der Dritten Welt-Bewegung, Friedensarbeit und politisch aktiv in der SPÖ. Zeichnet seit Kindheit. Karikaturist. Buchillustrationen und zahlreiche Ausstellungen, auch von Landschafts- und Städtebildern.



Reihe: "Eine Analyse"
Alfred Heinrich / Alfred Kohlbacher
Hitlers Weltbild
136 Seiten, Format 12 x 19 cm
mit Cartoons
broschiert
ISBN 978-3-85167-240-4
€ 19,80 / SFr 36.–  

Verlag und Autoren danken Herrn GR a. D. Josef Windisch für seine Unterstützung bei der Herausgabe dieses wichtigen Werkes.

Der Inhalt:
Man kennt den ungewöhnlichen Lebenslauf des Innviertler Beamtensohnes, sein Scheitern im Linzer Gymnasium, sein Scheitern als Maler, sein armseliges Dahinvegetieren in Obdachlosenheimen der glanzvollen Haupt- und Residenzstadt der österreichisch-ungarischen Monarchie, seinen Einsatz als Kriegsfreiwilliger an der deutschen Westfront im Ersten Weltkrieg, schließlich die Ereignisse, die ihn im verelendeten und gedemütigten Deutschland der Zwischenkriegszeit zum Diktator eines 80-Millionen-Reiches und zum Oberbefehlshaber einer der damals stärksten Armeen der Welt machten, die er in eine beispiellose Katastrophe geführt hat.
Was aber führte zu der unglaublichen Faszination, die er ausübte? Wie entstand sein abstruses und zugleich simples Weltbild, das Motiv seines verbrecherischen Handelns? „Mein Kampf“ war nach dem Krieg verboten, der Geschichtsunterricht endete für die Nachkriegsgeneration oft mit 1918 allenfalls 1939. Die heute heranwachsende Jugend wird zum Teil von gewissenlosen rassistischen Hetzern beeinflußt, die versuchen, den Tyrannen zu heroisieren oder als Märtyrer hinzustellen. Deshalb erscheint es den Autoren dieses Buches so wichtig, Hitler an Hand seiner eigenen Aussagen zu entlarven und die furchtbare Synthese von Grausamkeit und Lächerlichkeit graphisch darzustellen.
  Buchpräsentationen: Einladung SPÖ  Einladung BSA   "Eine Analyse"
voriges nächstes
vergriffen
Zurück Home
Sie wollen uns kontaktieren? Bitte...